Was verbirgt sich dahinter?

"Das Programm Praxis und Schule (PuSch), das zum 01.08.2015 gestartet ist und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird, ermöglicht es Schülerinnen und Schülern mit erheblichen Lern- und Leistungsrückständen, ihren Hauptschulabschluss zu erreichen. Nach drei Schuljahren der Umsetzung konnten bereits rund 5300 Jugendliche durch PuSch gefördert werden" (HKM Hessen).

Die Schule im Ostergrund bietet seit dem Schuljahr 2017/2018 recht erfolgreich, in zweiter Generation, das PuSch A Konzept an. Hierbei steht im Vordergrund, dass Mädchen und Jungen erfolgreich zum Hauptschulabschluss geführt werden sollen. Das Konzept richtet sich demnach an die Schüler, die aufgrund von Leistungsrückständen oder anderen Schwierigkeiten in Gefahr sind, den Abschluss auf dem regulären Wege nicht zu schaffen. Unsere PuSch-Schüler besuchen deswegen nur von Montag bis Mittwoch die Schule im Ostergrund. Am Donnerstag haben sie praktischen Unterricht auf dem Berufsschulcampus in Ziegenhain und am Freitag besuchen sie ein Dauerpraktikum im möglichen Wunschberuf.

Die Kombination dieser zwei Teile rückt den sonstigen üblichen Schuldruck etwas in den Hintergrund und lässt die Schüler erfahren, wie gewinnbringend der Schritt in die Arbeitswelt sein kann.

Die Stundentafel ist auf 22 Stunden abgespeckt, wobei die Hauptfächer wie in einer Hauptschulklasse unterrichtet werden. Die Nebenfächer hingegen wurden zu Lernfeldern zusammengefasst. Das Besondere ist weiterhin, dass die PuSch-A-Klasse von einer zusätzlichen Lehrkraft 8 Stunden zusätzlich betreut wird. Diese Lehrkraft ist fast immer in den Hauptfächern anwesend, um gezielt Hilfestellung zu geben und auch weitere Fördermaßnahmen durchzuführen. Außerdem wird die Klasse von einem Sozialpädagogen betreut. Dieser steht unterstützend und helfend bei der Praktikumssuche beiseite und unterstützt den Klassenlehrer bei der Herausbildung eines Klassengefüges.

Die Klasse ist mit einer Höchstanzahl von ca. 15 Schülern entsprechend kleiner als Regelklassen, sodass es gut möglich ist, individueller auf einzelne eingehen zu können. Unsere Erfahrung in der zweiten Generation hat gezeigt, dass die kleine Klassengröße und die intensive Arbeit durch mehrere Kollegen (auch eines Sozialpädagogen) zum schulischen Erfolg vieler Schüler geführt hat. Nicht nur das Erreichen des Abschlusses sondern auch das Erreichen eines Ausbildungsvertrages ist für einige eine sehr positive Entwicklund durch das Angebot der Pusch-A.

 

Die Ziele:

  • Erreichen des Hauptschulabschlusses (einfach oder qualifizierend)
  • Optimalerer Übergang von der Schule in die Berufswelt
  • Lust auf Lernen, Lust auf Schule - Förderung der Interessen der Schüler
  • Vermittlung in Ausbildung oder andere Anschlusssysteme

 

Letzte Änderung amDienstag, 22 Januar 2019 19:22

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.